Feedback erbeten: Arbeitsheft zu Grundschriftverbindungen

Im letzten Sommer habe ich mich (auf den letzten Drücker) hingesetzt und mein eigenes Arbeitsheft zur (graphomotorischen) Einführung der Buchstaben in Grund- und Druckschrift entwickelt. Schon damals war meine Idee, dass es ein zweites Heft geben soll, mit dem später dann die Verbindungen eingeführt werden sollen. Es gibt zwar hierzu auch bei den Verlagen schon fertige Hefte, aber mit diesen wurde ich nicht so recht warm. Zudem fehlt ja bisher noch ein solches Heft unter cc-Lizenz :).

Ich habe dann schon einmal im Winter mit dem Verbindungsheft begonnen, aber irgendwann die Lust verloren. Und da ich den ambitionierten Plan verworfen habe, schon nach Ostern mit den Verbindungen zu starten, ruhten auch die Arbeiten an dem Heft. Nun, im Sommer 2018, wurde es aber dringend Zeit für die Arbeit am Heft.

Mir war es erneut wichtig, dass der Lehrgang neben den bloßen Übungen zu den Buchstaben oder den Verbindungen auch graphomotorische Übungen enthält, die dieses Mal besonders „den Schwung“ trainieren und weniger das Ziehen von geraden Linien. Diese Übungen tauchen im Heft zu Beginn sehr verstärkt auf, später dann immer weniger.

Ich führe in dem Heft zuerst alle Verbindungen und alternativen Schreibungen zu den Buchstaben ein. Am Anfang mit viel Schreibübung, später dann mit weniger, da sich bestimmte Bewegungsabläufe einfach wiederholen. Und ganz ehrlich: ob ich nun „in“ verbinde oder „im“ macht ja nun keinen großen Unterschied mehr. Viele Verbindungen habe ich auch komplett weggelassen, weil sie sich aus meiner Sicht von selbst „ergeben“ oder nur selten auftauchen.

Nach diesen „Einführungen“ sollen die Kinder dann Wörter nachspuren (verbunden und unverbunden), Sätze abschreiben (Vorlage verbunden und später unverbunden) und kleinere bis größere Texte umwandeln.

Herausgekommen sind bis jetzt 56 Seiten netto. Theoretisch könnte ich noch vier Seiten einbauen, aber ich weiß nicht so recht, welche Übungen noch sinnvoll sein könnten. Daher gebe ich das Heft jetzt mal zum Einholen von Feedback frei. Bitte seid ehrlich und kritisch.

Buchstabenheft GS - Teil 2

Notiz: Ja, ich weiß, dass das Konzept der Grundschrift eigentlich vorsieht, dass die Kinder sich die Verbindungen mehr oder weniger „von selbst“ beibringen, nachdem sie einige wenige Anregungen erhalten haben (z.B. durch die Kartei des Grundschulverbandes). Unsere Schule hat sich nach vierjähriger Erprobung für den Weg des geleiteten Lehrgangs entschieden, um insbesondere den schwächeren Schülern Unterstützung zu geben. Diesen Weg möchte ich an dieser Stelle nicht mehr diskutieren, sondern nur den Aufbau und die Zusammensetzung des Lehrganges.

Download “Arbeitsheft Grundschrift - Verbindungen” Buchstabenheft-GS-Teil-2-1.pdf – 1255-mal heruntergeladen – 12 MB

Update vom 31. Juli 2018: Die zahlreichen Rückmeldungen (für die ich herzlich danke) habe ich inzwischen in die Dateien eingebaut (soweit es ging). Die aktualisierten Dateien sind hier schon hinterlegt.

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Brigitte Koschi sagt:

    Sehr geehrter Herr Emrich,
    ich finde Ihren geleiteten Schreiblehrgang sehr ansprechend. Die Seiten mit den eingebauten Schwungübungen, die optisch sehr ansprechend für die Kinder gestaltet sind, sind sehr effektiv. Besonders gefällt mir, dass die Sätze informativ für die Kinder sind und somit sicher viel lieber geschrieben werden. (Zaubersprüche, Sachwissen, die Sachtexte mit den Tierbildern sind sehr motivierend). Die Gestaltung und die Idee mit den Seiten mit der Gegenüberstellung „nicht verbunden- verbunden- so schreib ich es“ ist optisch sehr gut gelungen. Mir gefällt auch, dass es Übungen zu „der-die-das-ein-eine“ gibt, ist immer wieder wichtig es ständig zu wiederholen. Beim Text mit der Katze gehört meiner Meinung nach im Text etwas ausgebessert: statt ihrer Zungen/ ihren Zungen oder ihre Zunge. Die Druckschrift und Lateinschrift in Österreich ist anscheinend anders als in Deutschland, einige Buchstaben werden bei uns anders geschrieben. Frage: Ist die Schrift so, dass einige Buchstaben nicht verbunden bleiben oder kommt dann noch eine weitere Mappe? Kann man sich die Mappe „Ich kann schön schreiben Teil 1“ auch anschauen, die habe ich noch nicht gesehen? In Österreich werden alle Buchstaben verbunden. Die Mappe ist sehr ansprechend, gut gegliedert und sehr effizient zum Einüben der Schönschrift. Herzlichen Dank für die guten Ideen und Anregungen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Brigitte

    • Herrn Emrich sagt:

      Hallo Brigitte,

      vielen Dank für das differenzierte Feedback!
      Es gehört zum Konzept der Grundschrift, dass einige Buchstaben unverbunden bleiben, bzw. keine Verbindung vorgeschlagen wird. Die Kinder dürfen aber eigene Ideen entwickeln, wie man diese Verbindungen gestalten kann. Insofern soll dieses Heft das letzte Grundschriftheft sein.
      Die Mappen mit dem Teil 1 (und Druck- und Grundschrift) sind hier zu finden: https://emrich.in/die-grundschrift-ueben-von-anfang-an/

      Herzliche Grüße
      Florian

  2. Kerstin sagt:

    Hallo Florian,
    ich kann noch nicht wirklich viel zur Grundschrift und noch weniger zu den Verbindungen sagen, da sie an unserer Schule erst ab dem neuen Schuljahr eingeführt wird. Gerade deshalb habe ich mir aber die Übungshefte im Vergleich zu denen der „großen Verlage“ angesehen. Ich finde den Aufbau beider Hefte sehr gelungen und könnte mir deren Einsatz im Unterricht sehr gut vorstellen. Die Buchstabenreihenfolge, die eingefügten Schwungübungen, die Gestaltung der Seiten… das alles gefällt mir gut. In unserem Lehrwek werden zu jedem Buchstaben mehrere Möglichkeiten der Verbindung vorgestellt. Ich fürchte, das wird einige Kinder verwirren. Gerade schwache Schüler benötigen meiner Meinung nach etwas mehr Struktur. Fitte Kinder werden ohnehin ihre eigene verbundene Schrift entwickeln.
    Vielen Dank für diese schönen Hefte.
    Viele Grüße
    Kerstin

  3. Caroline sagt:

    Hallo Florian!

    Nachdem ich selbst auch mit den verlagsseitig angebotenen Schreiblehrängen zu den Verbindungen noch nicht ganz warm geworden bin, habe ich mich umso mehr gefreut, auf dein Verbindungs-Heft gestoßen zu sein. Die Kombination mit den graphomotorischen Übungen finde ich sehr gelungen. Auch die Seitenanteile finde ich passend.

    Mir ist aufgefallen, dass du die Abfolge der Verbindungen nicht an den Gruppen/Schwierigkeitsstufen des Grundschulverbandes ausgerichtet hast. Also: Schleifen, Girlanden, Arkaden. War das eine bewusste Entscheidung sie zu mischen?

    Zwiegespalten bin ich, was die Verbindung ins a betrifft. Sie ist mir als „ungünstige“ Verbindung in Erinnerung, bei der geübte Schreiber eher Luftsprünge als Verbindungen auf dem Papier machen. Ich habe allerdings im Unterricht die Beobachtung gemacht, dass übereifrige Kinder ins a verbinden wollen und dann quasi ein e mit angeklebtem i ohne Punkt draus wird, weil sie den richtigen Schreibablauf nicht kennen. Von daher finde ich, hat die Übung durchaus ihren Sinn. Vielleicht könnte man an der Stelle eine Art Reflexionsseite einbauen, in der es um nützliche und verlangsamende Verbindungen geht.

    Wenn noch Seiten zur Verfügung stehen, fänd ich einen Abschluss zum Thema Handschriften schön. Eine Seite, auf der die Kinder Schreibproben von Familie und Freunden sammeln können und sie dann auf Unterschiede bei den Verbindungen und Buchstabenvarianten untersuchen können.

    Einen kleinen Tippfehler habe ich auf S. 44 gefunden. Beim Krokodil steht „um Ufer“ statt „am Ufer“.

    Ich hoffe, das war jetzt konstruktive Kritik. Vielen Dank für die Zeit und das Herzblut, die du in dieses Projekt steckst! Das finde ich bewundernswert!

    Herzliche Grüße
    Caroline

    • Florian Emrich sagt:

      Hallo Caroline,

      auch Dir danke ich herzlich für Dein ausführliches Feedback.

      Die Entscheidung zu mischen entstand durch das handgeschriebene Heft, das wir bisher an der Schule eingesetzt haben. Wenn ich ehrlich bin war gar nicht bewusst, dass es von Seiten des GSV eine gestufte Abfolge gibt. Ich müsste mal prüfen, wie groß der Aufwand für die Änderung der Abfolge ist. Die einzelnen zu schreiben Wörter beziehen schon jeweils die Verbindungen mit ein, die bereits eingeführt wurden.

      Die Idee mit den Seiten zur Handschrift finde ich super. Das werde ich auf jeden Fall versuchen umzusetzen!

      Viele Grüße
      Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.