Den Schreibprozess digital unterstützen (und Material zum Thema Einladung)

In den letzten Wochen habe ich mich mit dem ersten kriterienorientierten Schreibanlass für meine Klasse beschäftigt: der Einladung. Herausgekommen sind ein wenig Material und Anregungen, die ich im Grundschullernportal als OER veröffentlicht habe. Ihr dürft es also gerne nutzen, verändern und weiterreichen. (dieser war der Block für die KollegInnen, die vordringlich auf der Suche nach Materialdownloads sind)

Bei der Vorbereitung habe ich mir auch Gedanken dazu gemacht, welchen Beitrag digitale Medien in diesem Lernarrangement spielen könnten. Hierbei kamen wir mir zwei Ideen, die beide auf der App „BookCreator“ aufbauen.

Eine Einladung mündlich verfassen

Insbesondere Schreibanfängern wird es zu Beginn schwer fallen, aus den im Planungsprozess gesammelten Eckdaten eine Einladung als Fließtext zu gestalten. Hier kann es hilfreich sein, zuerst auf Unterstützung durch digitale Medien zurück zu greifen. Mit Hilfe der App „BookCreator“ können die Kinder die Einladung in mehreren Schritten gestalten. In der im Grundschullernportal verlinkten Vorlage wurde in einem BookCreator-Buch zu jedem Inhaltskriterium eine Seite gestaltet. Über das entsprechende Icon in der oberen Seitenecke wurde deutlich gemacht, zu welchem Kriterium die Seite passt. Die Kinder können die einzelnen Seiten Stück für Stück gestalten. Dabei können sie die Texte mit Hilfe der im BookCreator integrierten Aufnahmefunktion zuerst einsprechen. Während diese Audioaufnahme entsteht, können sich die Kinder dann voll auf das Formulieren der Sätze konzentrieren, während der vermutlich noch schwerfallende Schreibprozess komplett außen vor gelassen wird.

In einem zweiten Schritt könnten die Kinder dann die Tonaufnahmen verwenden, um damit die eingesprochenen Sätze zu verschriften. Dies könnte entweder innerhalb des BookCreators passieren (z.B. mit der Bildschirmtastatur und/oder einem Stylus) oder eben auf dem Papier. Im BookCreator gestaltete Einladungen könnten dann noch mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Gestaltungsmöglichkeiten verziert werden.

Hier eröffnen digitale Medien völlig neue Möglichkeiten. Der für die SchülerInnen durchaus anspruchsvolle Prozess des „Formulierens“ kann vom ebenfalls anspruchsvollen „Aufschreiben“ entkoppelt werden, indem die formulierten Sätze nicht selbst aufgeschrieben werden müssen (ähnlich dem Vorgehen beim Tandemschreiben). Allerdings kann die Lernerin/der Lerner trotzdem eigenständig arbeiten, weil das Gerät dabei hilft, den formulierten Satz zu merken und abrufbar zu machen.

Eine Vorschau auf die Buchvorlage kann man hier betrachten.

Ein digitales Begleitheft verwenden

Da ich dann ohnehin schon mit dem BookCreator zugange war, kam mir direkt noch eine weitere Idee, die ich rudimentär umgesetzt habe:

Dabei ist ein digitales Begleitheft zum Schreiben von Einladungen entstanden. In diesem Heft sind auf jeweils einer Seite die inhaltlichen Kriterien aufgeführt und ausführlicher beschrieben. Dabei gibt es einerseits eine kurze Erklärung in Textform, aber auch eine Erklärung als aufgesprochene Audiodatei, die sich die Schülerinnen und Schüler anhören können. Auf der jeweils folgenden zweiten Seite sind zu jedem Kriterium beispielhafte Formulierungen und Wörter gesammelt, die bei der Gestaltung der Einladung bezogen auf das ausgewählte Kriterium, hilfreich sein können. Diese Sammlung kann im Laufe der Unterrichtsreihe durch die Kinder und/oder die Lehrkraft ergänzt werden. Denkbar ist zudem, dass eine solche Wortsammlung für DaZ-Kinder bebildert gestaltet werden kann, so dass diese Kinder dann einen besseren Zugang zu den gesammelten Begriffen finden können.

Derartige Begleithefte habe ich auch schon vorher häufig in Papierform erstellt und den Kindern an die Hand gegeben. Im Netz findet man sie teilweise auch als Lapbook umgesetzt, was ich aber ehrlich gesagt ob der Größe sehr unpraktisch finde. Auch hier eröffnet die Verwendung des Digitalen völlig neue Möglichkeiten, da neben der bloßen Sammlung von Wörtern und ggf. Bildern auch Tonaufnahmen und Videos verwendet werden können. Es ergeben sich neue Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler im Schreibprozess zu unterstützen.

Denkbar wäre auch, dass im Anhang des digitalen Begleithefts im Sinne eines Portfolios auch Fotos der durch die Lernerinnen und Lerner geschriebenen Einladungen gesammelt werden können. Insgesamt legen sich die Kinder auf diese Weise ein Einladungs-Kompendium an, welches sie auch für spätere Schreibanlässe dieser Textform nutzen können: wenn ich einige Zeit nach der Unterrichtsreihe noch einmal eine Einladung schreiben soll, hole ich einfach mein Einladungs-Ebook heraus, kann alle Kriterien und Tipps meiner Lehrkraft nachlesen und meine damaligen Lernergebnisse nachvollziehen.

Eine Vorschau auf das digitale Begleitheft kann hier eingesehen werden. (es gibt mit Sicherheit Textsorten, wo sich ein derartiges Heft noch mehr anbietet und deutlich mehr Wörter und Formulierungen gesammelt werden können.) Die ePub-Vorlage zum Import in den BookCreator befindet sich im Grundschullernportal zum Download.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.