Youtubende Grundschullehrer*innen

Vor einiger Zeit habe ich mal in irgendeiner Facebookgruppe nachgefragt, ob es denn noch keine youtubenden Grundschullehrer*innen gäbe. Blogger*innen und Instragrammer*innen gibt es ja nun jede Menge, die ja auch eine Menge Fans um sich versammelt haben. Und ihre Blogs/Facebookseiten haben auch einen teils enormen Zuspruch. Veränderungen im Downloadsystem oder Ausfälle bei der Technik sorgen da schon einmal für beachtliche Reaktionsketten (um es vorsichtig auszudrücken).

Aber Youtube ist unter (Grundschul-)Lehrern irgendwie unbeliebt. Natürlich denke ich jetzt nicht daran, dass Valessa ihre neuesten dm-Einkäufe vorstellt oder Gille uns zu einer Roomtour einlädt, sondern eine grundschulbezogene Nutzung. Das Medium böte ja durchaus die Möglichkeit, Ideen, Methoden, Abläufe und Vorgehensweisen in Bild und Ton zu erklären. Manche Sachen lassen sich ja einfach besser zeigen, als es umständlich in vielen Worten zu erklären. Aber so richtig rangetraut hat sich daran noch niemand. Dachte ich. Dann habe ich den (gut versteckten) Kanal von Alexandra Wendler entdeckt, die sich an das Thema herangewagt hat. Vielleicht wollt ihr ja mal reinschauen …

Meine Frage: Gibt es da noch mehr? Sind solche Formate – oder auch Erklärvideos für Lehrer*innen – etwas, was ihr euch ansehen würdet? Oder sind Grundschulblogbesucher zu 95% nur an Material interessiert?

Das könnte Dich auch interessieren...

16 Antworten

  1. Cubi sagt:

    Ich wäre sehr interessiert an erklärvideos zur Erstellung von material für iwb. Mir ist das englische zeug zu kompliziert, spreche nicht so aktiv englisch… spanisch ist mir näher. Überhaupt wäre ich happy über deutsche Anleitungen dazu, Einsatz im Unterricht und so. Ich will mich nicht stundenlang mühsam reinfuchsen.
    Ideen dazu?
    Liebe Grüße

  2. Nadine sagt:

    Ich denke, dass viele sich lieber anonymer bleiben wollen. Das ist im Blog leichter als bei YouTube.

  3. Valessa sagt:

    Meine dm-Einkäufe würden die meisten eher langweilen… vom Hornhauthobel bis zum Deo – wenig spektakulär… Ich selber gucke kaum YouTube. Ist von meiner Seite als zuschauen nicht spannend, deshalb würde ich auch selbst nicht Filmen. Lg *valessa

  4. Valessa sagt:

    Zuschauerin, meinte ich…

  5. Catharina sagt:

    Interessante Idee! Danke für den link.
    Ich habe youtube einfach noch nicht so auf dem Schirm…
    Das Erklärvideo zur Wortwolke gefällt mir auch.
    Schöne Grüße
    Catharina

  6. FrauS sagt:

    Ich finde es total interessant. Ich setze ab und an, wenn ich etwas finde auch YouTube-Filme im Unterricht ein (dein stummes Tee kochen war klasse, oder auch Lieder von RapArtSchule kamen schon zum Einsatz). Selbst drehen scheitert vor allem am Können 🙂 und an der Ausstattung… aber einsetzen würde ich brauchbare (Erklär-)Filme sehr gerne!

  7. Andrea sagt:

    Andi
    Wir haben bei einem Wettbewerb von Lego Storytelling mitgemacht und unseren Beitrag bei YouTube eingestellt (und sogar 6 Kisten gewonnen).
    Gib mal: Storytelling Entführung der Prinzessin ein….

  8. Patrick sagt:

    Ich nutze in meinen Klassen sehr gerne Youtube und bei meiner Frau ist es im Deutschunterricht für die Großen quasi Pflicht, weil die Kinder quasi bei Youtube leben. Selbst meine 4.Klasse ist zu 75% bestens informiert über die großen Leute bei Youtube.
    Ich denke, dass Youtube eine sehr gute Plattform für einen Austausch wäre, aber insgesamt die Akzeptanz und die Gefahren der Plattform zu niedrig bzw. zu groß sind. Youtube wird hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen besucht und wenn die dort ihre Lehrer (oder Lehrer allgemein finden) ist der „Shitstorm“ nicht mehr weit. Wenn ich mir auch gegenwärtig den Umgangston in den Kommentaren von vielen Blogs (Zaubereinmaleins und Lernstübchen) ansehe, dann würden viele Ideen auf Youtube durch andere pädagogische Ansichten vernichtet werden.
    Zudem behaupte ich mal ganz frech, dass viele auch nur stumpf Material konsumieren und an Hintergründe kein Interesse haben. Die wenigen, die es doch tun, sind leider sehr selten zu finden.

  9. Kathrin sagt:

    Ich gucke mir regelmäßig Videos zur Einführung oder Erweiterung von Montessori Material an – alles auf Englisch. Es ist völlig normal und wird im angelsächsischen Sprachraum völlig entspannt auf Facebook geteilt. Hier ist man irgendwie einfach zu skeptisch…

  10. Gabi sagt:

    Ich fand das Video „Herr Emrich erklärt Wortwolken “ sehr inspirierend und könnte mir vorstellen so etwas zu anderen Themen zu machen, z.b. zum Thema „Wie erstelle ich einen Kurzfilm aus entwickelten Zeichnungen“ – ich bräuchte nur ein paar Stunden am Tag mehr. Diese gezeichneten Kurzfilme könnte man z.B. beim Wachstum der Bohne (oder anderen Pflanzen) gut einsetzen.

  11. Patrick sagt:

    Hallo zusammen,
    wirklich durch puren Zufall habe ich gerade einen Kanal auf Youtube gefunden, den ich sehr interessant finde. Auch wenn bisher keine konkreten Unterrichtsmaterialien oder Erklärvideos eingestellt wurden, sind die aufgezeigten Lernspiele für die Frühförderung ansprechend.
    Deswegen sucht doch mal die Wunderwerkstatt.
    Viele Vergnügen
    Patrick

  1. 21. Mai 2017

    […] Youtubende Grundschullehrer*innen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: