Übers Schreiben lesen – reloaded

Bereits vor fast 3 Jahren bin ich auf das Buch „Grundlagen der effektiven Schreibdidaktik“ gestoßen, welches ich dann auch hier im Blog vorgestellt habe und auf das ich in der Vergangenheit immer wieder gerne zurückgegriffen habe. Ich halte es nach wie vor für ein äußerst wichtiges Buch, da es Erkenntnisse aus der empirischen Unterrichtsforschung aufgreift und mit didaktischen Modellen verknüpft und dadurch in der Tat effektive Schreibförderung im Unterricht ermöglicht. Entgegen den recht weit verbreiteten Öffnungs- und „Lass-die-Kinder-mal-machen“-Tendenzen werden hier konkrete Vorschläge gemacht, wie sich Elemente der direkten Instruktion/expliziten Vermittlung im Schreibunterricht nutzen lassen. In meiner letzten Lerngruppe hat dies insbesondere bei den schwächeren Schreibern sehr gut funktioniert. (die guten Schreiber kommen sowieso mit fast jeder Textsorte zurecht).

Umso mehr hat es mich gefreut/geehrt, dass ich im Oktober einen Brief aus der Schweiz bekam. Absender war niemand geringeres als Prof. Dr. Maik Philipp selbst, der es begrüßt, dass akademische Erkenntnisse durch meinen Blog weitergegeben und mit konkreten Unterrichtsbeispielen verknüpft werden. Seinem Schreiben legte er die Neuauflage seines Buches bei, welches in der inzwischen 5. Auflage um ein Kapitel zum Thema „Schreiben, um besser zu lesen erweitert wurde“. An dieser Stelle und auf diesem Wege möchte ich mich herzlich für das Buch und den beiliegenden Brief bedanken. Es motiviert mich, weiter zu diesem wichtigen Thema zu schreiben.

Eine Schlussbemerkung: Ich selbst bin immer sehr kritisch, wenn in anderen Blogs Werbung für Produkte und Artikel gemacht wird, die die Blogger von den Verlagen geschenkt bekommen haben und/oder dann noch mit einem Affiliate-Link verlinkt wurden. Insofern habe ich hier bewusst auf eine Verlinkung zum Verlag oder einem Shop verzichtet. Über das Buch bzw. die Themen des Buchs habe ich schon an vielen Stellen geschrieben und dies deutlich vor der Übersendung des kleines Geschenks. Insofern möchte ich mit diesem Blogpost meinen Dank ausdrücken und Leser, die sich bisher noch nicht mit der effektiven und systematischen Schreibförderung beschäftigt haben, einen Hinweis auf eine wirklich gut, wissenschaftliche Veröffentlichung geben. Weitere Literaturtipps sind in den Kommentaren gerne willkommen.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Anni sagt:

    Danke, für deine Beiträge! Sie helfen mir mich mit Themen zu beschäftigen, zu hinterfragen und auch mal „anderer Meinung“ zu sein!

  2. Patrick sagt:

    Vielen Dank für den Einblick, es freut mich immer, wenn ich solche Impulse bekomme, die mich über Kopiervorlagen hinausbringen. Ich würde mich freuen, wenn Sie weitere solcher Tipps haben, wenn Sie die auch mit uns teilen. Da ich auch noch Berufsanfänger bin, bringt es mir eh sehr viel.
    Grüße
    Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: