Die Grundschrift üben – von Anfang an

Da ich in den kommenden Wochen wieder mit einem ersten Schuljahr beginne, durfte ich mich in den Ferien auch ein wenig mit der Grundschrift beschäftigen. Meine Schule hat sie schon vor drei Jahren eingeführt, nun bin ich der letzt Jahrgang, der auch von Druckschrift + VA zur Grundschrift wechselt. Vielleicht bin ich sogar der letzte Jahrgang. Nachdem Baden-Württemberg schon ein Verbot umgesetzt hat, man in S-H auch öffentlichkeitswirksam über die Grundschrift diskutiert und sie in Bayern nie eingeführt wurde, erwarte ich von der neuen schwarz-gelben Landesregierung in NRW eigentlich auch noch einige Äußerungen zur Grundschrift. Immerhin hatte man schon im Jahr 2015 schon eine Diskussion über die Handschrift in den Schulausschuss des Landes gebracht.

Von der aktuellen politischen Diskussion unberührt bleibt natürlich erst mal die Vorbereitung auf das neue Schuljahr. Ein „gefühltes Faktum“ ist es für mich, dass die motorischen Fähigkeiten der Schulneulinge von Jahr zu Jahr abnehmen (gefühlt, weil mir hierzu keine aktuellen Langzeitstudien bekannt sind). Hier müssen natürlich Mittel und Wege gefunden werden, wie man die Kinder mit entsprechendem Förderbedarf adäquat unterstützen kann, um die Ausbildung einer lesbaren Handschrift zu unterstützen. Meine Fummelkiste hat mir da schon vor vier Jahren treue Dienste geleistet. Darüber hinaus arbeite ich sehr gerne mit dem Buch „Den Stift im Griff“ von Achim Rix (kein Werbelink!), wollte aber in diesem Jahr auch mit einem „erweiterten“ Buchstabenlehrgang arbeiten. Unsere Fibel mit dem dazugehörigen Arbeitsheft hat hierzu zu jedem Buchstaben exakt eine halbe Seite, auf der der Buchstabe motorisch geübt werden kann. Da möchte ich doch etwas ausführlich üben können.

Die Arbeitshefte aus den verschiedenen Verlagen haben aus meiner Sicht immer an irgendeiner Stelle Mängel: mal sind in dem Heft auch Übungen zur phonologischen Bewusstheit und zum lautorientierten Schreiben, mal ist der Übungsanteil zu gering, mal gefällt mir der Aufbau der Übungen nicht … Bei Übungen zur Phonolgie werden leider in der Regel für die Anlaute andere Anlautbilder verwendet, was für die schwächeren Kinder eher verwirrend als hilfreich ist. Mir schwebte da eher ein rein motorischer Schreiblehrgang vor. Diesen gibt es eher für die Verbindungen in der Grundschrift und natürlich für das Erlernen der Schreibschrift(en), nicht aber für das erste erlernen einer Druckschrift. Also habe ich mich kurzerhand hingesetzt und ein eigenes Arbeitsheft zusammengestellt.

Buchstabenheft GS - Teil 1

Durch das gesamte Heft ziehen sich nicht nur Übungsseiten für jeden Buchstaben, sondern auch allgemeine Übungen zur Graphomotorik. Diese beziehen sich sowohl auf das Ziehen von geraden Strichen in allen Richtung, als auch von Rundungen. Die Reihung der Übung wurde dabei an die Reihung der Buchstaben angepasst. Die Reihenfolge der Buchstaben entspricht (natürlich) der Reihenfolge in unserer Fibel (Löwenzahn und Pusteblume). Neben reinen Buchstaben muss auch immer wieder Wortmaterial aufgeschrieben werden. Dieses besteht jedoch immer nur aus den Buchstaben, die bereits eingeführt und geübt wurden und ferner (fast) ausschließlich aus lautorientiert zu verschriftenden Wörtern. Die Wörter müssen fast immer nur abgeschrieben werden, damit eine Konzentration auf die motorische Komponente des Schreibens gelingen kann. Lediglich ganz am Ende gibt es drei Seiten, bei denen Wörter (lautorientiert) auf Grundlage mehrerer Bilder verschriftet werden müssen.

Die verschiedenen Seiten mit den dazugehörenden Übungstypen wurden farblich unterschiedlich markiert. Auf diese Weise heben sich auch die Lineaturen optisch vom Blatthintergrund ab. Es gibt jedoch auch jeweils eine Variante ohne farbige Hintergründe zum Download, um preisbewusstes Drucken zu ermöglichen. Auf Erläuterungen und Arbeitsanweisungen wurde weitgehend verzichtet.

Unschlüssig bin ich mir noch bei der Wahl des Druckformates. Einzelblätter lassen sich ja sehr gut auch im Querformat drucken und verwenden. Sollte man dieses Heft aber jemals professionell drucken lassen wollen (ab einer gewissen Auflage schon ab 1,50€ pro Heft möglich), könnte das Querformat schnell zu Platzproblemen im Klassenraum führen. Ein aufgeklapptes Heft wären dann 60cm breit. Zwei arbeitenden Schüler füllen dann schnell den gesamten Tisch aus und könnten sich in die Quere kommen. Ein Heft im Hochformat gebunden mit querformatigen Seiten erscheint mir aber auch wenig praktikabel, oder?

Natürlich stelle ich die Hefte hier kostenlos zum Download bereit. Leider dieses mal nicht als echtes OER, da ich in dem Heft Schriften verwende, die eine kommerzielle Verwendung nicht erlauben (bzw. nur gegen Aufpreis). Daher kann ich das Heft nur als cc-by-nc-sa anbieten. Auch die Quelldatei könnt ihr gerne herunterladen. Ihr benötigt jedoch zur Bearbeitung die Schriften von Will-Software. Die PDF-Dateien lassen sich nur drucken, jedoch nicht bearbeiten.

Download “Arbeitsheft Grundschrift” Buchstabenheft-GS-Teil-1.pdf – 2639-mal heruntergeladen – 6 MB

Download “Arbeitsheft Grundschrift ohne Farbe” Buchstabenheft-GS-oHGF-Teil-1.pdf – 957-mal heruntergeladen – 6 MB

Download “Arbeitsheft Grundschrift - Quelldatei” Buchstabenheft-GS-Teil-1.pub – 437-mal heruntergeladen – 8 MB

Download “Arbeitsheft Grundschrift - Kopiervorlagen” Buchstabenheft-GS-KV-Teil-1-1.pdf – 742-mal heruntergeladen – 6 MB

Download “Arbeitsheft Druckschrift” Buchstabenheft-DR-Teil-1.pdf – 773-mal heruntergeladen – 6 MB

Download “Arbeitsheft Druckschrift ohne Farbe” Buchstabenheft-DR-oHGF-Teil-1.pdf – 544-mal heruntergeladen – 6 MB

Download “Arbeitsheft Druckschrift - Quelldatei” Buchstabenheft-DR-Teil-1.pub – 326-mal heruntergeladen – 8 MB

Feedback und Anregungen sind gerne willkommen!