Alles neu bei Antolin

Vorab der Hinweis: Ich bekomme für diesen Beitrag KEIN Geld von Westermann.

Zum Thema: Antolin hat (nach einer gefühlten Ewigkeit) ein komplett neues Outfit bekommen: frisch und modern. Mit diesem Outfit geht aber auch einher, dass Antolin viel neue Funktionen erhalten hat.

Unsere Schule nutzt Antolin schon seit über 10 Jahren. Kam es am Anfang noch sehr gut bei den Schülern an, so hat die Attraktivität in den Jahren immer weiter abgenommen. Ob es am altbackenen Design lag? Wohl eher nicht. Ich vermute, dass wohl die digitale Konkurrenz immer größer geworden ist. Früher hatte Antolin ein (mehr oder weniger) Alleinstellungsmerkmal: Man durfte an den PC (und ins Internet!!!). Heute ist der PC und das Netz nichts besonderes mehr. Man konsumiert Youtube, Apps und Whatsapp .. da ist das Beantworten von Quizfragen vielleicht eher lästig. Zudem war die Darstellung von Antolin auf dem Tablet/Smartphone eher ungünstig und die Bedienung eher frickelig. Auf den bevorzugten Geräten der Kinder war Antolin also nicht mehr so gut nutzbar. Doch zumindest dies hat sich nun geändert.

Responsives Design

Antolin hat nun ein responsives Design, d.h. die Darstellung der Seite passt sich an die Größe des Bildschirms an. Auf vielen Webseiten ist das seit einigen Jahren üblich, Antolin hat sich dem bisher verschlossen. Nun erhält man aber auch auf dem Smartphone eine schöne Darstellung, die sich prima bedienen lässt. Die Darstellung ist übersichtlich, gut lesbar und frisch. (aus Copyrightgründen verzichte ich hier auf Screenshots)

Auch die Urkunden sind jetzt übrigens schicker (und verbrauchen leider noch mehr Tinte).

Fragen vorlesen

Bei dieser Funktion bin ich nicht sicher, ob sie auch schon vorher aktiviert war: Fragen (und Antworten) lassen sich nun vorlesen. Das ist natürlich vor allem für Erstleser eine nette Funktion. Dabei greift Antolin (vermutlich) auf die API von Google zurück, so dass eine computergenerierte Stimme den Text vorliest. Dies wirkt natürlich etwas unnatürlich und kommt bei Eigennamen oft an seine Grenzen. Aber im Allgemeinen durchaus hilfreich.

Die Funktion lässt sich in den Einstellungen übrigens ein- und ausschalten.

Orden

Zu den klassischen Quizfragen und den Lesefleißlisten gibt es nun auch Orden. Es gibt Orden verschiedener Gattungen (Freundschaft, Fantasy, Abenteuer, …) in drei Stufen (Bronze, Silber, Gold). Kinder, die besonders viele Bücher einer Sorte gelesen (und richtig beantwortet haben) erhalten dann diese Orden (automatisch) verliehen. Zudem kann man selbst Orden definieren, die man dann (manuell) verleihen kann.

Ich finde die Änderung durchaus gelungen, besonders die Tatsache, dass Antolin jetzt den Sprung auf mobile Endgeräte gepackt hat. Ich bin gespannt, ob Antolin dadurch bei uns einen Popularitätsschub erhalten wird.