Setz dich hin, nimm dir ’nen Keks. Wir müssen reden.

Am Wochenende hatte ich einen kleinen Mailaustausch mit Fabian von den Grundschulblogs. Wir kamen unter anderem auf den dortigen Chat zu sprechen, der bisher eher sporadisch genutzt wird. Fabian schlug vor, man könne dort doch mal zu einer verabredeten Zeit zu einem festgelegten Thema chatten. Kling gut, dachte ich mir, zumal ich selbst schon hin und wieder am #EdChatDe teilnehme, einem deutschen Twitterchat zu Bildungsthemen. Dieser findet jeden Dienstag ab 20 Uhr bei Twitter statt. Ich hätte mir so etwas in der Art schon immer einmal mit mehr Grundschulbezug gewünscht, musste aber bisher feststellen, dass twitternde GrundschullehrerInnen eher dünn gesät sind. Diese dann noch zur gleichen Zeit zum Twitterchat zu bekommen dürfte … schwierig werden. Daher denke ich, dass die Gelegenheit ganz günstig ist, ein ähnliches Format einmal unabhängig von Twitter zu starten. Vielleicht ist die Beteiligung dann ja besser? Man wird es sehen. Denn Fabian und ich kamen überein, dass man es ja einfach mal versuchen könnte.

Doch worüber redet der Herrn Emrich hier eigentlich? Der Plan ist, dass es am Mittwoch der kommenden Woche (08.04.2015) zwischen 20.30 und 21.30 Uhr einen Grundschulchat zum Thema Rechtschreibung gibt. Stattfinden wird dieser Chat im Chatsystem der Grundschulblogs. Der Moderator/das Moderatorenteam wird für diesen Tag einige Fragen vorbereiten, die ich ab Donnerstag vorab an dieser Stelle veröffentlichen werde. Zudem werden einige vorbereitenden Gedanken und Links enthalten sein. Dann kann sich jeder, der an dieser Mikrofortbildung zum Thema „Rechtschreibung“ teilnehmen möchte, im Vorfeld schon einlesen. Wer sich dann am kommenden Mittwoch ab 20.25 Uhr einloggt, ist dabei, kann mitdiskutieren und hoffentlich auch den ein oder anderen neuen Input für das eigene unterrichtliche Handeln bekommen. Für alle die, die zu dieser Zeit verhindert sind, wir das Chatprotokoll veröffentlicht werden, so dass man dann hinterher alles in Ruhe nacharbeiten kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

16 Antworten

  1. Christine sagt:

    Sehr tolle Idee – ich bin dabei

    lg
    christine

  2. Anita sagt:

    Das ist eine gute Idee! Mal schauen wie es ankommt! Ich hab im Chat schon öfters ein Thema angeregt…
    LG Anita

  3. alibert sagt:

    Prima Idee!
    Hoffe auch, dass ich es nach der Konferenz noch schaffe, dabei zu sein.
    DANKE, alibert

  4. Kerstin sagt:

    Hallo!
    Ich finde das eine suuper Idee!!
    Ich bin zwar nächste Woche beim Skifahren – ohne elektronische Medien :-), aber vllt. war das ja dann nicht das letzte Mal, sondern etabliert sich – ich wäre jedenfalls sehr daran interessiert! Auch super toll finde ich die Idee mit dem Protokoll 🙂 Und: ich finde es richtig gut, dass Herrn Emrich schreibt jetzt auch über grundschulblog.de zu haben ist 🙂 Ich habe sonst immer mal „zu Fuß“ vorbei geschaut und find es sehr wichtig und gut, dass dieser blog so nun etwas präsenter ist 🙂 Schön, dass es dich gibt!
    Vielen Dank und viele Grüße!
    Kerstin

  5. Marek sagt:

    Was mir wirklich Bauchschmerzen macht:

    Da erstellt jemand eine Software für Arbeitsblätter und verdient damit Geld damit, was ihm ja gegönnt sei, und dann erstellt er eine Webseite, auf der er einige Grundschulseiten zu einer sog. „Tageszeitung“ zusammenstellt, nur um dort Platz für Werbung seiner Software zu machen und es gibt Lehrerinnen und Lehrer, die das auch noch gut finden, weil sie angeblich Zeit sparen, denn sie müssen jetzt nicht „alle“ Seiten auf einmal abklapperb müssten.

    Bekommen die Autoren der verlinkten Webseiten bei grundschulblogs.de eigentlich Geld dafür, dass sie sich als Beiwerk für eine Software prostituieren?

    • Herrn Emrich Herrn Emrich sagt:

      Ich weiß nicht, ob man das so drastisch sehen muss. Google betreibt seine Suchmaschine auch nicht, weil sie große Menschenfreunde sind, sondern um Werbung zu platzieren. Bekomme ich Geld von Google, weil ich dort gelistet bin?
      Ich kann mir aber vorstellen, was du ggf. auch meinst. Einige/viele der dort dort gelisteten Blogs betreiben eine Art Materialbulimie, die ich durchaus kritisch sehe. Und für einen Teil der Besucher ist die Blogsammlung dann die gefundene Sammelstelle. Zeit würde man aber wohl dann sparen, wenn man sich gar nicht um dieses Material kümmern würde 🙂
      Andererseits erreicht man über die Seite auch wirklich viele LehrerInnen. Und dies ist ja das, was jeder einzelne von uns (also auch du) will, oder? Denn sonst würden wir unsere Ideen und Gedanken ja nicht „verbloggen“, wenn uns nicht daran läge, dass viele Menschen sie lesen. Wenn mir die „Tageszeitung“ dabei hilft, die Reichweite zu erhöhen, dann nutze ich die diese Möglichkeit als eine von vielen (z.B. neben Twitter, G+ oder Facebook).

    • H.Jansen sagt:

      Danke, so sehe ich das auch.

    • Kathrin sagt:

      Das macht dir Bauchscherzen? Warum?

      • Marek sagt:

        Es gibt im Leben plötzliche Veränderungen und die mehr oder minder langsamen Veränderungen.

        „Product placement“ – die Vermischung von Inhalt und Werbung – ist einer dieser Bausteine einer zunehmenden und kleinschrittigen Ökonomisierung vieler unserer Lebensbereiche. Auch der Bildungsbereich ist mittlerweile in diesen Strudel gezogen worden. Bauchschmerzen macht mir, dass meines Eindrucks nach so viele – auch Lehrer – unhinterfragt da mitmachen! Fabian Roekens Software mag ja wunderbar sein. Wenn sie Lehrern ihren Alltag erleichtert, dann ist das für beide Seite sehr erfreulich! Die Seite Grundschulblogs sind aber von ihm entwickelt und die darin gelisteten Blogs sind letztendlich nur das schmückende Beiwerk, um die eigene Software zu promoten. Gewiss, das ist ein sehr kluges product placement!

        Gegen diese kleinen Veränderungen unseres Lebens stumpft man sehr leicht ab – ich merke das an mir – und man regt sich immer weniger auf, wenn wieder so etwas gemacht wird. Denn meistens sind diese kleinen Veränderungen auch noch gepaart mit scheinbaren Vorteilen. Aber dies ist immer nur die eine Seite der Medaille…

        So viel vielleicht nur in aller Kürze, Kathrin. Vielleicht demnächst mal wieder mehr bei einem Kaffee, sofern du „die“ Kathrin bist? 😉

        • Bettina sagt:

          Ich kann deine Bedenken in einer Hinsicht schon nachvollziehen, aber nicht in Bezug auf grundschulblogs.de.
          Hier wird eine Seite – natürlich – kostenlos von Fabian angeboten. Alle aufgelisteten Blogs geben ihre Einverständniserklärung dafür – auch dass sie evtl. indirekt Werbung machen. Auf der anderen Seite werden die Blogs kostenlos gelistet. Aus meiner Sicht eine klare win-win-situation.

          Ich kann an diesem Blog nichts verwerfliches finden, denn es steht mir als user ja frei, darüber zu suchen oder meine Lieblingsblogs in meiner Favoritenliste zu führen.
          Ich habe also die Möglichkeit der „Flucht“ – und wenn mir das nicht passt oder es mir zu umständlich ist, dann benutze ich die Blog-Tageszeitung weiterhin.
          Wenn ich die Entwicklung der Blog-Tageszeitung noch recht in Erinnerung habe, war das Anliegen von Fabian in erster Linie die Vereinfachung der Materialsuche. In diversen Foren wurde darüber diskutiert und er hat sich angeboten, etwas zu entwickeln. *schulter-zuck* für mich vollkommen in Ordnung.
          Mir persönlich fallen übrigens viele der versteckten Werbungen sofort auf und ich habe nicht umsonst ein Programmlein installiert, das mir Werbung nicht mehr öffnet.
          Alles andere kann ich filtern 🙂

  6. Tina sagt:

    Marek, Daumen hoch. Das habe ich mich des Öfteren auch schon gefragt.
    Ich mag deine ehrliche, offene Art, die sicher nicht jedem passt.
    Und ich finde es erschreckend, wie manche Lehrer sich verhalten (Material horten, ohne dieses zu reflektieren oder danke zu sagen, Blogs nicht selbstständig absuchen können…)

    Die Idee mit dem Austausch gefällt mir sehr gut. Aber es gibt/gab z.b bei den Lehrmittelperlen einen Chat, es gibt im Zaubereinmaleins ein Forum bzw. gab es mal einen Chat…

    • Herrn Emrich Herrn Emrich sagt:

      Mir geht es gar nicht um den konrekten Chat als Ort des Austausch, sondern mehr um die Idee des „konzentrierten“, direkten Austauschs. Viele (schlaue) Köpfe tauschen sich innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens und auf Grundlage eines Gerüsts von Fragen zu einem Thema aus. Aus meiner Sicht lagen die Chats ja bisher eher brach, man loggte sich eher zufällig ein und mit etwas Glück kam es dann mal zu einem guten Austausch. Da soll der hier geplante, moderierte Austausch einen anderen Weg gehen.
      Ob das Ganze nun bei Twitter, im Zauber-1×1 oder sonstwo stattfindet ist da aus meiner Sicht erst einmal egal. Ein Kriterium kann hierbei sein, dass die Hürden zur Teilnahme möglichst niedrig sein sollten.

  7. Bettina sagt:

    Ich finde die Idee des gezielten Austausches gut und hoffe, dass ich zeitlich dazu kommen kann!
    Zur Kritik am „Ort des Geschehens“ bzw. an der Werbung von Fabian:
    Er bietet die Seite Grundschulblogs für uns User kostenlos an, macht sich seeeeehr viel Mühe, um uns Lehrern das Alltagsgeschäft zu erleichtern. Und das für LAU!
    Da finde ich es nur fair und in Ordnung, dass er auf der Grundschulblogs-Seite Werbung für seinen Worksheetcrafter macht. Denn er lebt davon und soll auch etwas dafür bekommen. Oder höre ich bei den Kritikern heraus, dass eine Leistung für lau erwartet wird?
    Und so wie ich dran bin, verlinkt Fabian nicht einfach so die Blogs, sondern bekommt die Zustimmung der jeweiligen Betreiber. Also gehe ich davon aus, dass jeder der mündigen Blogbetreiber für sich entschieden hat, ob er dabei sein möchte oder nicht.
    Und ist es nicht schlussendlich eine win-win-situation? Die Blogbetreiber wollen ja besucht werden und möglichst viele Besucher auf ihren Seiten und Fabian möchte natürlich (denn immerhin ist das sein Job) möglichst viele Nutzer des Worksheetcrafter.
    Liebe Kritiker: Ihr müsst ja die Grundschulblogs-Seite nicht verwenden. Speichert euch doch eure wichtigen Blogs als Favoriten in euren Browsern ab und sucht täglich nach passendem Material.
    Ich werde weiterhin die Seite nutzen und jedes Mal danke sagen, für die mir geschenkte Zeit, die bei der Suche nach fundiertem Material für mein Nicht-Lehrer-Leben übrig bleibt 🙂

  8. Marion sagt:

    Bei 4teachers liefen über längere Zeit Grundschulchats, auch zu verschiedenen Themen. Zu Rechtschreiben (allerdings schon 2005) war auch einer dabei. Hier findet man eine Zusammenfassung: http://www.4teachers.de/?action=showtopic&dir_id=5955&topic_id=7426.
    Hier findet man einen Überblick zu den Themen:
    http://www.4teachers.de/?action=show&id=5955&page=0
    Er lag immer zu einer festen Uhrzeit und wurde vorab noch mal angekündigt.

  9. Annette sagt:

    Finde ich eine gute Idee, insbesondere zum Thema Rechtschreibung. Hier ist gerade wieder viel in Bewegung. Leider kann ich mich am 8. aber nicht beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: