Neues Schreibprojekt: Personenbeschreibungen

Nachdem ich im vergangenen Schuljahr bereits einiges zum schriftlichen Sprachgebrauch auf theoretischer und praktischer Ebene geschrieben habe, möchte ich an dieser Stelle nur kurz auf ein neues Schreibprojekt hinweisen, das ich derzeit entwickle/umsetze. Es geht dabei um Personenbeschreibungen. Die unterrichtliche Umsetzung erfolgt dabei ganz ähnlich wie bereits bei den Suchanzeigen. Für mich haben sich die Förderideen von Maik Philipp absolut bewährt. Alle neuen Materialien (auch Quelldateien) erscheinen Stück für Stück im Grundschullernportal.

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Diana sagt:

    Ich versuche es ab nächstes Jahr mit dem individuellen Schreiben nach Beate Leßmann. Nichts hat mich bisher so überzeugt, wie ihr Konzept.
    Liebe Grüße

  2. Sabine sagt:

    Das „Konzept“ von Florian finde ich aber auch sehr überzeugend…
    Vielen Dank dafür!
    Sabine

  3. Uta sagt:

    Lieber Florian,

    auf der Suche nach Material zur Personenbeschreibung bin ich auf deine Seite gestoßen. Danke für das tolle Heft. Bist du denn inhaltlich genauso vorgegangen wie bei den Suchanzeigen? Dort hattest du die Stunden ja explizit vorgestellt… Hast du das diesmal vom Aufbau genauso gemacht, also 1. Stunde Kriterien/Modellieren, 2. Stunde: Kriterien, 3. Stunde: selbst schreiben etc. Und wie hast du dabei das Trainingsheft eingesetzt, das ja doch eher auch für das freie Arbeiten geeignet ist oder?

    Und meine zweite Frage: Hat alles so geklappt oder würdest du etwas ändern in der Umsetzung?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    VG Uta

    • Herrn Emrich Herrn Emrich sagt:

      Ja, ich habe die Reihe eigentlich genauso aufgebaut. Zwischendurch hatte ich dann Stunden eingestreut, an denen wir gemeinsam in dem Heft gearbeitet haben (Wortfeldarbeit), ansonsten war das Heft auch in der freien Arbeit zu füllen.

      Geklappt hat es. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich vielleicht noch etwas mehr ins Detail gegangen, hätte mehr zum genauen Hinschauen angeregt. Ich finde, dass sich einige Kinder leider viel zu schnell zufrieden geben. Wenn das Kriterium heißt „Beschreibe Gesicht und Frisur“, dann reicht es den Kindern oftmals, wenn sie Haarfarbe und das Vorhandensein einer Nase beschrieben haben. Sie haben ja was geschrieben, also „Kriterium erfüllt“ und weiter. Aber leider muss man die wenigen Deutschstunden ja auch noch mit anderen Inhalten teilen 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: