Kurzes Update: Mia und was man mit Mia darf

Da ich heute ein kleines Mia-Heft zur schriftlichen Multiplikation mit einstelligen Faktoren im Wiki der ZUM veröffentlicht habe, wollte ich noch einmal darauf hinweisen, dass alle Mia-Hefte unter einer creative-commons-Lizenz veröffentlicht sind. Dies bedeutet, dass man die Hefte nicht nur im Unterricht verwenden darf, sondern man darf darüber hinaus

  • das Heft an anderen Stellen zum Download anbieten (wenn der ursprünglich Autor – als ich – und die Lizenz dabei genannt wird). Dabei spielt es keine Rolle, ob des eine Dropbox, eine Facebookgruppe oder eine eigene Homepage ist – verbreitet Mia nach Lust und Laune weiter!
  • das Heft bearbeiten (darum biete ich auch immer die Quelldateien mit an).
  • die Bearbeitung wiederum veröffentlichen.
  • die Hefte – ob gedruckt oder als PDF – verkaufen.

Mir ist vor allem wichtig, dass Mia eine weiter Verbreitung hat. Dabei ist es mir egal, auf welchem Weg Mia durch die Welt kommt.

Mia-SchriMal-1
Dieses Heft im Wiki der ZUM herunterladen

Das könnte Dich auch interessieren...

13 Antworten

  1. Heike sagt:

    Oh prima! Machen wir auch gerade!
    Vielen Dank, auch von meinen SchülerInnen – sie lieben deine Mia-Hefte!
    Viele Grüße, Heike

  2. FrauUrbi sagt:

    Mia ist bei uns auch der Renner! Wir lernen gerade mit dem Heft die Uhr lesen! Danke für das tolle Material!

  3. michaela sagt:

    Vielen Dank für deine Katze Mia Hefte, deine Haltung zu deinem Material, sowie zur Weitergabe und Verbreitung – ich finde sie sehr bemerkenswert und auch wertschätzend. Michaela

  4. Margit Koch-Rotzinger sagt:

    wir lieben die Mia-Hefte.
    ein herzliches Danke schön.
    KoRo

  5. anonym sagt:

    Lieber Herr Emrich, eine herzhaft erfrischende Einstellung zu deinem geistigen Eigentum! DANKE! Manch anderer winkt ja bei der kleinsten unwissentlichen Verfehlung schon mit dem Rechtsweg… Schön, dass es Menschen wie Sie gibt!

    • Arnie sagt:

      Das sehe ich völlig anders und es ist wieder interessant, dass dieser Kommentar anonym geschrieben wurde. Meines Erachtens gibt es diesbzgl keine unwissentlichen Verfehlungen. Ich sehe diesen Beitrag von dir, lieber Florian kritisch. Mehr möchte ich nicht äußern.
      Arnie

      • Herrn Emrich Herrn Emrich sagt:

        Liebe Arnie,
        wie bereits aus der Mail schreibe ich auch hier folgendes:

        Ich ergänze zu meiner Äußerungen oben gerne folgendes:
        In erster Linie wollte ich mit meinen Äußerungen zu den Lizenzen klarstellen, dass es durch aus Material gibt, das man kostenlos weitergeben darf und soll. An einigen Stellen war zuletzt zu lesen. dass man Material aus Blogs (und anderswo) grundsätzlich nicht weitergegeben werden darf. Ich möchte keinesfalls anzweifeln, dass die Weitergabe von urheberrechtlich geschütztem Material falsch und verboten ist und den Autoren dadurch u.U. Schaden entstehen kann, aber dennoch ist es mir wichtig herauszustellen, dass es auch andere Lizenzmodelle gibt, die die Weitergabe von Content ausdrücklich vorsehen. Mir ist das Thema „Open Content“ ausgesprochen wichtig, weil ich (und viele anderen Grundschulblogger übrigens auch) ja immens davon profitieren, dass Autoren ihre Werke unter freien Lizenzen zur Verfügung stellen. Das fängt bei Software an, geht über Schriftarten und Illustrationen weiter und reicht bis zu Anbietern von Unterrichtshilfen wie der ZUM, die kostenlos ein Framework anbieten, um Material im Unterricht nutzen zu können. Ich weiß, dass es gute Gründe gibt, sein Material nicht unter offener Lizenz anzubieten (wenn man z.B. Illustrationen verwendet, da man nur für sich selbst lizensiert hat). Es gibt auch (aus meiner Sicht) weniger gute, aber auch diese akzeptiere ich. Ich möchte auch keinesfalls sagen, dass dieser Weg der Materialverteilung grundsätzlich schlecht und falsch ist. Aber ich finde den offenen Weg eben besser und dazu stehe ich und das vertrete ich öffentlich.

        Leider gibt es „da draußen“ eine viel zu große Unwissenheit bzgl. Urheberrecht und Lizenzmodellen und daraus resultierend einen teilweise fahrlässigen Umgang mit dem Material.

        Beste Grüße
        Florian

        • Arnie sagt:

          Danke, lieber Florian! Ich finde gut, dass du die Kommentare ernst nimmst und dich damit auseinander setzt. So sollte der Umgang sein, dann kommt es nicht zu Missverständnissen.
          Beste Grüße von Arnie

  6. I Köster sagt:

    Ich bin gestern durch diesen Blogeintrag auf Mia aufmerksam geworden und total begeistert. Wird es weitere Mia-Hefte geben z.B. zur Division o.ä.?
    Lg Ira Köster

    • Herrn Emrich Herrn Emrich sagt:

      Im Wiki stehen ja schon ca. 50 weitere Hefte: https://wiki.zum.de/wiki/Mathe_mit_Mieze_Mia
      Die schriftliche Division steht bei mir im Frühjahr an … beim letzten Durchgang habe ich mich gegen „eine Mia“ entschieden, weil der Algorithmus so viel Platz einnimmt und man so wenige Aufgaben im Heft unterbringt … ich überleg mir mal, wie ich das lösen kann …

  7. Marek sagt:

    Als langjähriger Linux-Kenner, das sich wiederum erst aus dem Open Source Modell heraus so flächendeckend verbreiten konnte, kann ich diesem Statement von dir neu beipflichten. Wenn man sich ansieht, wie gewaltig die Wirkung der open content-Lizenzmodelle sein kann – ohne sie gäbe es das Internet heute höchstwahrscheinlich nicht -, dann kann ich auch im Bildungsbereich einen solchen Schritt nur befürworten. …auch wenn das Material zu 99,99% nur konsumiert und nicht das Potenzial genutzt wird, das durch das Bereitstellen des Quellmaterials ermöglicht wird.

  8. Gabi sagt:

    Lieber Florian,
    vielen Dank für ein weiteres Mia-Heft, die ich sehr gerne in meiner Klasse einsetze, weil ich die Hefte an meine Lerngruppe bzw. sogar einzelne Schüler anpassen kann. Wir haben die schriftliche Multiplikation zwar schon hinter uns, ich habe jedoch nach der LZK bei einigen Kindern noch Schwächen entdeckt, die sie nun damit aufarbeiten können bzw. habe ich einen neuen Schüler bekommen, der die schriftliche Multiplikation noch nicht hatte.
    Vor allem die Präsentationsform der „kleinen“ Hefte ist für meine Kinder, die mit immer motivierender als meine Stöße von DIN A4 Zusatzmaterial ;-).

    Übrigens möchte ich mich dem anonymen Beitrag anschließen, dass ich Florians Einstellung zur Verbreitung seiner Hefte „erfrischend“ finde.

  9. Maraxy sagt:

    Lieber Florian,
    vielen Dank für das tolle Heft. Ich persönlich finde es prima, dass du es mit uns teilst. Eine Kollegin sagte einmal zu mir: „Es ist ja für die Kinder“
    Und da hatte sie recht. Für mich privat brauche ich das Heft nicht. Aber meine Schüler freuen sich darüber sehr. Und diese Freude an der Mathematik haben Sie dann in dem Moment dir zu verdanken. Jeden Tag freuen sich hier Kinder aus ganz Deutschland (und evtl. noch mehr), weil Du so nett bist, und dein Material mit uns, ihren Lehrern und Lehrerinnen teilst. Also einmal herzlichen Dank auch im Namen aller meiner Schülerinnen und Schüler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: