#edchatde: Von der Grundschule zur SEK I – Übergänge wirksam gestalten

Am heutigen Dienstag werde ich gemeinsam mit @frandevol zum ersten Mal einen #edchatde moderieren. Der #edchatde ist ein von Herrn Larbig und André Spang initiierter Twitterchat, der sich jeden Dienstag von 20-21 Uhr ein (aktuelles) Thema aus der Bildungswelt vornimmt. Dabei tauschen sich dann in der Regel etwa 80 interessierte Teilgeber zu diesem Thema aus.

Weiterlesen

Rückschau auf den Chat

Gestern nun war es soweit. Der erste Chat bei Grundschulblogs ging über die Bühne. Zwischen 50 und 70 User waren mit dabei, wobei die meisten davon eher stille MitleserInnen waren. Die Zahl der aktiven Chatter würde ich mal auf 10 schätzen. Da ist definitiv noch Luft nach oben … wenn es denn einen zweiten Chat geben sollte. Hierzu wird Rückmeldung in den Kommentaren gerne gesehen. Auch zu der Frage nach der „optimalen“ Uhrzeit und dem nächsten Thema.

Hier kommt nun das vollständige Protokoll des Chats:

Weiterlesen

Zur Vorbereitung auf den Chat „Rechtschreibung“

Wenn in den Massenmedien einmal in den letzten Jahren über die Grundschule berichtet wurde, dann hatte es in den meisten Fällen mit dem Thema „Rechtschreiben“ zu tun, meist jedoch verkürzt auf den Schriftspracherwerb und das Schreiben mit der Anlauttabelle. Die Rechtschreipkaterstrofe ist dabei zum geflügelten Wort geworden. Neuen Nährboden könnte die Diskussion bekommen, wenn man sich die Ergebnisse aus VERA 2014 genauer ansieht. Hier wurde erstmalig der Bereich Rechtschreiben in Klasse 3 getestet und ausgewertet. Fazit in Berlin: 50% der Kinder erreichen dort Ende Klasse 3 NICHT das Niveau, dass laut des nordrhein-westfälischen Lehrplans für das Ende von Klasse 2 vorgesehen ist. Also steckt vielleicht doch ein wahrer Kern in der Diskussion um die Rechtschreipkaterstrofe?

Zur Gestaltung des Rechtschreibunterrichts schwirren zahlreiche Konzeptionen durch die Luft, die ganz unterschiedliche Ansätze verfolgen. Der Grundschulverband möchte im Sommer 2015 14 solcher Konzeptionen in seinem Mitgliederband vorstellen. Besonders schwierig ist dies wohl für Lehrkräfte, die in Deutsch nur rudimentär ausgebildet worden sind und in den ersten Berufsjahren von Vertretungsvertrag zu Vertretungsvertrag leben und dabei von Schule zu Schule tingeln. Aber auch an den weiterführenden Schulen hat die Konzeptvielfalt auch ihre negativen Seiten: Hier müssen dann plötzlich 5-6 verschiedene Konzepte in einer Klasse integriert werden. Auch dies ist keine einfache Aufgabe.

Daher lohnt sich wohl mal ein Blick auf Theorie und Praxis: Was machst du in deinem Unterricht? Wie gehst du mit Fehlern um? Wie begegnest du Lernschwierigkeiten? Welche Methoden oder Materialien wirken gut, was kann man sich schenken? Und wie sollte sich die Ausbildung ändern, damit wir alle kompetent(er) werden?

Nach der ersten Ankündigung zum Chat am 8. April 2015 von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr möchte ich nun vorab die Fragen zum Chat veröffentlichen. Ich habe mich bemüht, ein möglichst großes Spektrum abzudecken und sowohl Praktisches, als auch Theoretisches und Grundsätzliches einfließen zu lassen. Der Chat soll ein offenes Format sein. Insofern sollen die Fragen nur ein erster Anhaltspunkt sein, ein Gerüst. Mit was das Ganze inhaltlich gefüllt wird, entscheiden alle TeilnehmerInnen. Weiterlesen

Setz dich hin, nimm dir ’nen Keks. Wir müssen reden.

Am Wochenende hatte ich einen kleinen Mailaustausch mit Fabian von den Grundschulblogs. Wir kamen unter anderem auf den dortigen Chat zu sprechen, der bisher eher sporadisch genutzt wird. Fabian schlug vor, man könne dort doch mal zu einer verabredeten Zeit zu einem festgelegten Thema chatten. Kling gut, dachte ich mir, zumal ich selbst schon hin und wieder am #EdChatDe teilnehme, einem deutschen Twitterchat zu Bildungsthemen. Dieser findet jeden Dienstag ab 20 Uhr bei Twitter statt. Ich hätte mir so etwas in der Art schon immer einmal mit mehr Grundschulbezug gewünscht, musste aber bisher feststellen, dass twitternde GrundschullehrerInnen eher dünn gesät sind. Diese dann noch zur gleichen Zeit zum Twitterchat zu bekommen dürfte … schwierig werden. Daher denke ich, dass die Gelegenheit ganz günstig ist, ein ähnliches Format einmal unabhängig von Twitter zu starten. Vielleicht ist die Beteiligung dann ja besser? Man wird es sehen. Denn Fabian und ich kamen überein, dass man es ja einfach mal versuchen könnte. Weiterlesen